Vinaora Nivo Slider

CDU Gangelt macht auf ihr Engagement aufmerksam


16401108.jpg
 
Im Rahmen der Mitgliederversammlung der CDU Gangelt wurden langjährige Mitglieder geehrt. Unser Foto zeigt die Jubilare Paula Driessen (M.) und Helmut Drießen (2.v.l.) mit den Gratulanten Dr. Heiner Breickmann (l.), Bernd Krückel (2.v.r.) und Bernhard Tholen (r.). Foto: Fischer

GANGELT. Der CDU-Gemeindeverband Gangelt nahm bei der gut besuchten Mitgliederversammlung im Haus Hamacher die Kommunalwahl 2020 ins Visier. Der Gemeindeverbandsvorsitzende Dr. Heiner Breickmann wehrte sich gegen den manchmal aus der Bevölkerung vorgetragenen Vorwurf, die CDU komme in Gangelt nicht vor. Breickmann hielt dem entgegen: „Wir setzen uns ein, wo wir nur können.“

 In der Gangelter CDU werde um jede Entscheidung gerungen, und er fügte hinzu: „Wir zeigen, dass wir uns einsetzen.“ In den nächsten zwei Jahren werde sich die CDU noch mehr auf die Bürger zubewegen müssen, so der Gemeindeverbandsvorsitzende. Ein Mittel seien die wieder ins Leben gerufenen Bürgergespräche.

Eine erste, sehr gut besuchte Veranstaltung habe bereits in Hastenrath stattgefunden. Das nächste Bürgergespräch stehe bereits für den 21. März im Haus Hamacher auf dem Terminplan. Den aus der Bevölkerung zu hörenden Vorwurf „Ihr wisst gar nicht mehr, was wir eigentlich wollen“ wollte Heiner Breickmann nicht stehen lassen und wiederholte: „Wir müssen auf die Leute zugehen.“ Ziel sei es, auch 2020 wieder stärkste Fraktion in Gangelt zu werden.

Breickmann erinnerte an den kürzlich verstorbenen Franz Oschmann, der mit Unterstützung von Willi Schürgers das „grüne Herz der CDU“ gewesen sei, bis zu seinem Austritt aus der CDU. Verdiente Mitglieder wurden im Rahmen der Versammlung geehrt. Helmut Drießen aus Birgden wurde für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Paula Driessen erhielt eine Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft. Seine Auszeichnung für 60-jährige Mitgliedschaft wird Heinz-Josef Gielen noch erhalten. Er konnte nicht anwesend sein.

Reserveliste wird umgestellt

In Bezug auf die nächste Kommunalwahl will die CDU ihre Reserveliste etwas umstellen. Um auch den Ehrenamtlichen, die sich in kleineren Ortschaften aufstellen lassen, eine Chance auf eine Fraktionsmitgliedschaft zu ermöglichen, sollen diesen vordere Listenplätze eingeräumt werden. Die entsprechende Liste wird auf Antrag von Ehrenbürgermeister Heinrich Aretz mit der Einladung zur nächsten Versammlung versandt.

Der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Bernd Krückel berichtete der Versammlung von der Landes- und Bundespolitik. Im Hinblick auf die Kommunalwahl 2020 habe die CDU auf Kreisebene auch die Wahlkampfführung besprochen. Dabei sei auch die Verteilung der Kandidatenflyer zur Sprache gekommen, die vor allem eine positive Resonanz habe, wenn sie persönlich erfolge. Heinrich Aretz griff diesen Hinweis auf und meinte: „Wenn Ihr Erfolg haben wollt, stellt Euch den Bürgern.“

Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen berichtete von aktuellen Entwicklungen in der Gemeinde. Leider komme es aufgrund der Landtags- und Bundestagswahlen zu Verzögerungen bei der Auszahlung der Fördergelder, erklärte Tholen. So werde zum Beispiel die Sanierung der Gesamtschule, die im Rahmen der Städtebauförderung erfolge, wohl erst 2019 möglich, da die Bezirksregierung die entsprechenden Gelder wohl deutlich verspätet freigeben werde. Auch das erste Projekt im Rahmen des Programms Vital NRW warte nach wie vor auf die Realisierung, da noch keine Zusage der Landesmittel erfolgt sei, erläuterte Tholen.

Insgesamt befinde sich die Gemeinde aber seit zehn bis 15 Jahren in einer dynamischen Entwicklung. Im Rahmen des Städtebauförderprogramms könne dank der neuen Ortsumgehung der Ortskern Gangelt aufgewertet werden. Es sei angedacht, alte, leerstehende Bausubstanz aufzukaufen, unter Umständen abzureißen und die Grundstücke zur Verfügung zu stellen. Ehrenbürgermeister Heinrich Aretz wünschte sich eine solche Maßnahme auch für andere Orte. Aretz: „Überall hängen diese alten Bauten dazwischen.“ Es könne nicht sein, dass dies nun nur im Ortskern Gangelt geändert werde. Aretz: „Ich möchte in Birgden mit dabei sein.“

Karl-Heinz Milthaler

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Unser Ansprechpartner Karl-Heinz Milthaler steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Fraktionsvors. Gangelt
Karl-Heinz Milthaler

02454-1314


Zusätzliche Informationen